Die Schneidbox: schnittig und praktisch

Wir befinden uns im 21. Jahrhundert, dank Smartphone kann man kabellos telefonieren, überall ins Internet und für beinahe alles eine App herunterladen. Für wirklich alles? Nein, in Sachen Kochen wurde bisher noch keine App erfunden, die Küchenmüll einfach verschwinden ließe. Mit der Schneidbox kommt man dem ganzen aber schon ein Stückchen näher. Das Design-Küchentool kommt mit einem Schubladensystem in welches das Schneidbrett integriert ist. Wohin also mit den Zwiebel- oder Karottenschalen? Genau: Einfach Schublade auf und hinein mit dem Müll. Für das Frischgeschnibbelte gibt es auf der anderen Seite der Box drei ineinandergehakte, kleine Förmchen, die Platz auf dem Brett für Neues schaffen. Die Schneidbretter aus Kunststoff, Bambus oder Eiche sind austauschbar und alle beidseitig zu verwenden. Soviel praktisches Design hat natürlich auch seinen Preis. Die Schneidbox mit Kunststoffbrett kostet schlappe 99, 50 Euro und ist damit noch die billigste der drei Varianten (Bambus: 119,50 Euro, Eiche: 139,50 Euro). Im Lieferumfang mitinbehalten sind jeweils die Schneidbox mit Brett (ca. 46cm x 30cm x 7cm) sowie eine große und drei kleine Schalen. Zugegebenermaßen ist die Schneidbox wohl nichts für Schnäppchenjäger, aber eine gute und vor allem praktische Idee für die Küche. Mehr Infos über die Schneidbox und die Möglichkeit diese zu bestellen gibt es hier.

 

(Foto: schneidbox)